Eisiger Spieltag

Der zweite Spieltag der NBV-Landesliga fand in Hamm auf der Groß-Cobi-Anlage statt. Dies ist die Heimanlage von Baltrum. Der Platz ist sehr anspruchsvoll und daher auch sehr trainingsintensiv. Der Samstag als Haupttrainingstag war frostig und das Training wurde nach-mittags durch einen längeren Hagelschauer beendet. Am Sonntag war es zwar ebenfalls kalt, aber immerhin trocken, so dass alle vier Runden gespielt werden konnten. Baltrum startete mit einer 196er Mannschaftsrunde (5 von 6 gewerteten Spielern), während Essen 204 Schläge benötigte und die restlichen drei gleichauf waren (Bad Salzuflen 211, Osnabrück und Gladbeck 215). In der zweiten Runde konnten sich bis auf Bad Salzuflen (224) alle Mannschaften verbessern. Baltrum (389) führte knapp vor Essen (392), Osnabrück (425), Gladbeck (427) und Bad Salzuflen mit 435 Schlägen. In den Runden Drei und Vier hatte sich Bad Salzuflen anscheinend warmgespielt und benötigte jeweils nur 198 bzw. 199 Schläge und konnte so zumindest mit der Gesamtschlagzahl von 832 Schlägen Gladbeck (855) noch ab-fangen und nur 3 Schläge hinter Osnabrück (829) den vierten Platz belegen. Die beiden Cobi-Spezialisten Baltrum (761) und Essen (779) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und belegten die vorderen Plätze. Matthias Tomkowitz von Baltrum spielte mit 33 Schlägen die beste Einzelrunde und mit 145 Schlägen das beste Tagesergebnis. Julian Vernaleken war mit 161 Schlägen erneut bester Spieler von Bad Salzuflen. In der Tabelle führt nun Baltrum mit 16 Punkten vor Osnabrück (10), Essen und Bad Salzuflen (jeweils 6) und Gladbeck (2). Der nächste Spieltag findet am 05. Mai 2019 in Bad Salzuflen an der Loose statt. „Zaungäste“ sind herzlich willkommen! (Text von Antje Kalkbrenner)