Dritte verpasst knapp die Meisterschaft

In Gladbeck fand der fünfte und letzte Spieltag der NBV-Landesliga auf einer Eternit-Anlage statt. Baltrum war bereits Meister und Osnabrück wollte den zweiten Platz verteidigen. Bad Salzuflen, Essen und Gladbeck spielten um den Abstieg. Bad Salzuflen hatte viel trainiert, aber verschlief wie so oft den Start und spielte mit 131 Schlägen (5 von 6 gewerteten Spielern) eine schlechte erste Runde. Gladbeck führte mit 114 Schlägen vor Osnabrück (118), Baltrum (123), Essen (127) und Bad Salzuflen. In Runde Zwei konnte sich Bad Salzuflen bereits steigern und spielte eine 125er Mannschaftsrunde. Doch damit konnten kaum Schläge nach vorne gut gemacht werden. Essen spielte seit der zweiten Runde ohne Streicher, da Anita Stamm aufgrund eines Todesfalls das Turnier abbrechen musste. Unser Beileid, Anita! In der dritten Runde benötigte Bad Salzuflen 122 Schläge und lag insgesamt nur noch 4 Schläge hinter Essen und 9 hinter Baltrum. Mit einer 123er Schlussrunde und einem Gesamtergebnis von 501 Schlägen konnte Bad Salzuflen in der letzten Runde an Essen (512) vorbeiziehen, die den riesen Nachteil hatten, dass sie keinen Streicher mehr hatten. Den Spieltag hat Gladbeck mit der besten Mannschaftsrunde des Tages 108 Schläge als Sieger beendet (insgesamt 465). Zweiter wurde Osnabrück (488) vor Baltrum (494), Bad Salzuflen (501) und Essen (512). Dominik Prüßner spielte mit 98 Schlägen das beste Ergebnis für Bad Salzuflen. Jan Knoblauch von Gladbeck benötigte nur 86 Schläge für die vier Runden und Markus Kuntermann von Baltrum spielte mit 19 Schlägen die beste Einzelrunde. So ergibt sich folgende Tabelle: Baltrum 34 (Punkte), Osnabrück (24), Bad Salzuflen (16), Gladbeck (14) und Essen (12). (Foto: Julian Vernaleken, Text: Antje Kalkbrenner)

 

Der fünfte Spieltag der Kreisliga 2 fand in Osnabrück Nettetal auf Eternit (Ausweichplatz) statt. Pünktlich um 09.00 Uhr konnte das Turnier gestartet werden. So sonnig, wie es die letzten Wochen war, wurde es erst gegen Mittag, als der Spieltag fast am Ende und die 3 Runden gespielt waren. Aber es lag eine gewisse Spannung in der Luft, denn wann hat man die Situation, dass alle Mannschaften mit dem gleichen Punktestand in den letzten Spieltag gehen. Bereits nach der ersten Runde merkte man, dass sich der MGC Lippe-Detmold und der MGC Bad Salzuflen 3 nichts schenken würden. Da waren die Mannschaften vom BV Sennestadt und vom MGC Bad Salzuflen 2 schon leicht abgeschlagen. Ab Runde 2 wurde dies dann immer deutlicher. Es fielen einige grüne Runden und nach Runde 3 entschied es sich dann an der letzten Bahn. Lippe-Detmold und Bad Salzuflen 3 trennten sich unentschieden. Beide hatten an diesem Spieltag 315 Schlag als Ergebnis auf dem Zettel. Somit sieht die Punktevergabe des Spieltages so aus: jeweils 5 Punkte gingen an den MGC Lippe-Detmold und den MGC Bad Salzuflen 3. Der BV Sennestadt erhielt 2 Punkte und der MGC Bad Salzuflen 2 ging heute leer aus. Der Endstand dieser Liga lautet: 1. Platz geht an den MGC Lippe-Detmold und den MGC Bad Salzuflen 3 mit jeweils 17 Punkten. Der 3. Platz geht an den BV Sennestadt mit 14 Punkten und der 4. Platz an den MGC Bad Salzuflen 2 mit 12 Punkten. Damit steht der Staffelsieger der Kreisliga 2 2019 fest. Der MGC Lippe-Detmold gewinnt die Staffel vor dem MGC Bad Salzuflen 3 aufgrund der Gesamtschläge und spielt jetzt in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga. Die beste Einzelrunde des Tages spielte heute Stefan Gerlach vom MGC Bad Salzuflen 3 mit 23 Schlägen. Die beste Mannschaftsrunde spielte der MGC Bad Salzuflen 3 mit 98 Schlägen. (Textvorlage: Michaela Schröder)